Gemeinsames Filzen zum Abschied

Am Donnerstag, den 9. Dezember 2010 war der Mal- und Nassraum der Grundschule Mossautal von vielen munteren, geschäftigen Stimmen erfüllt. Überall hörte man Hilfestellungen und Arbeitsaufträge wie: „Ihr müsst die Wolle ganz vorsichtig zupfen und dann daraus ein Polster legen“, „Jetzt könnt ihr die Wolle „duschen“!“, „Die Seife wird ganz vorsichtig einmassiert, bis die Wollfasern sich nicht mehr verschieben. Dann kannst du feste rollen“ oder „Du darfst den Stift jetzt in Essig baden.“ Was war nur los? Was taten die Kinder und all die Eltern hier? Sie filzten gemeinsam! Das war nämlich mein Abschiedsgeschenk für die Kinder der Klassen 2a und 3a, mit denen ich am 5. November 2010 mein 2. Staatsexamen abgelegt habe. Als „Dankeschön“ und auch schon zum Abschied wollte ich etwas ganz besonderes mit ihnen gemeinsam tun.
Da viele bereits meine gefilzten Blumen an meinem Rucksack, meinen umfilzten Stift oder meine Stulpen bewundert hatten und so etwas auch gerne ausprobieren wollten, organisierte ich diesen Filz-Tag. Dazu hatte ich als Fachfrau Miriam Patzelt, eine Freundin meiner vorherigen Arbeitsstelle, bei der auch ich das Filzen gelernt habe, eingeladen. Gemeinsam mit ihr und vielen fleißigen Eltern ist es uns gelungen, dass die Kinder filzen lernten.
Im Vorhinein konnten sie sich in themenbezogene Gruppen einwählen. Zur Auswahl standen ein Engel, der aus Filzwolle gebunden wurde, ein Tennisball oder ein Stift, die nass umfilzt wurden oder eine Blume. War eine Gruppe fertig, startete die nächste.
Den Kindern machte es einen riesigen Spaß, und auch die meisten der Eltern waren nicht mehr zu halten. Alle waren beigeistert und konzentriert bei der Sache und filzten, dass es nur so schäumte! Zur Stärkung gab es Lebkuchen, Kaffee und Tee.

So entstanden zahlreiche bunte Bälle, schöne Engel und fantasiereich umfilzte Stifte, beispielsweise mit Streifen, Blumen oder als Karotte.
Am Ende des Tages waren überall im Schulhaus und auf dem Pausenhof glückliche Kinder zu sehen, die ihre gefilzten Gegenstände stolz zeigten und dann vorsichtig zum Bus trugen. Im Mal- und Nassraum und im Klassenraum saßen eher die erschöpften Helferinnen und Helfer.
Es war ein sehr gelungener Tag! Deshalb möchte ich mich bei Miriam Patzelt und bei all den Müttern und Vätern bedanken, die uns so tatkräftig unterstützt haben, indem sie entweder beim Filzen geholfen haben oder die Aufsicht im Klassenzimmer führten! Ohne ihr Mittun wäre solche eine Aktion nicht möglich gewesen.
Vielen herzlichen Dank!!!

Linda Blumentritt

zurück