Fünf Boys an der Grundschule Mossautal

Die in der Überschrift erwähnten Boys waren fünf junge Männer, die am Boys Day kurz vor den Osterferien der Grundschule einen Besuch abstatteten.
Was als Girls Day begann, an dem Mädchen in Berufe schnuppern konnten, die eher für Männer üblich waren, hat sich jetzt zum Boys- und Girls Day entwickelt.
Da in Grundschulen bekannter Weise die Frauen wesentlich häufiger vertreten sind als Männer, kann man den Beruf des Grundschullehrers schon als nicht wirklich männertypisch ansehen.
Leider muss ich da sagen, denn die Erziehung und Bildung der Kinder, die doch unsere Zukunft sind, sollte gleichermaßen in den Händen von Frauen und Männern liegen.
Nachdem auch schon in den Kindergärten die Männer eher die Ausnahme darstellen, wäre es wünschenswert wenn mehr Männer ihre Berufung für die Grundschule entdecken könnten. Vielleicht hat ja einer der fünf männlichen Jugendlichen seine Liebe hierfür am Boys Day entdeckt.
Auf jeden Fall waren Danny Beck, Tom Herzog, David Könders, David Schäfer und Henrik Schirm sehr angetan von dem Tag an dem sie in der Grundschule Mossautal zu Besuch waren.
Sind die vier erstgenannten ehemalige Schüler dieser Schule, so war Henrik erstmalig bei uns. Von allen bekamen wir positive schriftliche Rückmeldungen. Sie bedankten sich, dass sie diesen Tag an unserer Schule verbringen durften.
Da alle Lehrerinnen die jungen Männer in den Schulstunden integrierten, ihnen Verantwortungen übertrugen, konnten sie einen guten Einblick in die Aufgaben einer Grundschullehrerin/eines Grundschullehrers bekommen. Auch das brachten sie in ihren Rückmeldungen zum Ausdruck. Interessant ist es für die Schüler der weiterführenden Schulen auch immer, wenn sie auf der „anderen Seite“ stehen, also wenn sie den Grundschülern gegenüber schon so ein klein wenig Lehrerfunktion übernehmen.
Die Dankesschreiben beinhalteten teilweise auch die Bitte wiederkommen zu dürfen. Ich denke das ist ein gutes Zeichen.
Und wer weiß, vielleicht taucht der Name eines der jungen Männer in der Schulchronik einer Grundschule einmal als Lehrer auf.

Marlies Voigt

zurück