Mossautaler Referendarin gewinnt Förderpreis

Das Hessische Kultusministerium/Amt für Lehrerbildung verlieh in diesem Jahr bereits zum fünften Mal den Hessischen Förderpreis für herausragende Prüfungsleistungen in Studium und Vorbereitungsdienst, den so genannten Förderpreis für Kompetenz in Universität, Seminar und Schule. Mit diesem Preis soll ein Signal für die Bedeutung der Qualität in der Lehrerbildung gesetzt werden.

Diese Spitzenleistungen in der wissenschaftlichen und unterrichtspraktischen Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer wurden vergangenen Freitag am Lessing-Gymnasium in Frankfurt am Main prämiert.

Gute Schule und qualitätsvoller Unterricht gelingen nur mit sehr gut ausgebildeten und motivierten Lehrerinnen und Lehrern, so die Vertreter des Hessischen Kultusministeriums, die sich stolz darauf zeigten, die hervorragenden Leistungen der Nachwuchslehrkräfte auszeichnen zu können.

Unter den Preisträgern befand sich auch die ehemalige Referendarin der Grundschule Mossautal Frau Linda Blumentritt, die mit ihrer Examensarbeit „Kann das Märchen Mary Poppins Kinder eines 4. Schuljahres zum Philosophieren im Religionsunterricht anregen?“ im Rahmen ihrer Zweiten Staatsprüfung diesen hessischen Förderpreis gewonnen und den ersten Platz unter den Grundschulen belegt hat.

Unter den Gästen befanden sich deshalb als Kollegin und Vertreterin der Schulleitung der Grundschule Mossautal Frau Petra Appel und vom Studienseminar in Heppenheim dessen Leiter Herr Uwe Setzer und die Ausbilderin Frau Corinna Plumbohm bei der Frau Blumentritt ihre Arbeit eingereicht hatte.

Wir, das gesamte Team der Grundschule Mossautal, sind als Ausbildungsschule von Linda Blumentritt sehr stolz, dass sie zu den Preisträgern zählt.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

 

Petra Appel

Monika Braun

 

zurück