Die Grundschule Mossautal vor Weihnachten

Alle helfen zusammen, wenn in der Adventszeit die Räume des Schulhauses der Grundschule festlich geschmückt werden. Schon in der Aula konnte man sehen, es weihnachtete sehr.
Aber nicht nur äußerlich war die Adventszeit zu sehen. Man konnte sie auch spüren. Die Wochenanfangskreise an den Adventsmontagen standen ganz unter diesem Thema.
Viele Geschichten, Gedichte und Lieder stimmten auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Es ist uns aber auch wichtig, dass schon Kinder lernen, dass Weihnachten nicht Stress und Hektik bedeuten muss, sondern, dass man auch Ruhe und Stille finden kann.
In den Wochen bevor es für alle in die Weihnachtsferien ging, wurde in allen Klassen gebastelt, gebacken und gesungen.
Es wurde aber auch für Auftritte bei den Senioren, oder für die Eltern geprobt. Alle Klasse hatten in der Adventszeit Klassenfeste, bei denen Kinder, Eltern und Lehrerinnen auch außerhalb des Schulalltages ein paar gemeinsame Stunden verlebten.
Am letzten Schultag vor Weihnachten aber feierten alle gemeinsam, das heißt, leider waren es nicht wirklich alle. Zwei Lehrerinnen waren leider erkrankt und ein Bus konnte des Schnees wegen nicht fahren, sodass einige Kinder fehlten.
Erinnerungen an letztes Jahr wurden wach. Da war nämlich der letzte Schultag komplett im Tiefschnee stecken geblieben. Das hieß zwar ein Ferientag mehr, aber leider konnte der Start in die Weihnachtsferien nicht so stimmungsvoll gefeiert werden, wie wir es sonst immer tun. Aber das war zum Glück in diesem Jahr wieder anders.
Der feierliche Jahresabschluss fand statt, wenn auch mit kleinerer Teilnehmerzahl. Schön, dass auch wieder einige Eltern dabei waren.
Danke an Frau Holler die, für die leider erkrankte Frau Laux, die musikalischen Beiträge auf dem Keyboard begleitete.
Wir freuten uns auch sehr, dass unser Bürgermeister Willi Keil mit uns feierte und das Weihnachtsevangelium vorlas. Daneben trugen alle Klassen etwas zum Gelingen der Feierstunde bei. Neben gemeinsamen Liedern gab es Gesangsbeiträge und Gedichte der einzelnen Klassen. Schon fast Tradition ist die Geschichte von Rudolph dem Rentier mit der roten Nase in englischer Sprache, diesmal vorgeführt von Klasse 3a.
Sehr schön und zum Nachdenken die Geschichte der Klasse 4a („Der Weihnachtsgast“). Sie zeigte, wie schwer es sich Menschen manchmal gegenseitig machen und wie leicht es doch sein kann, wenn man nicht nur an sich denkt, sondern einfach auch auf den anderen achtet und mit ihm redet.
Ebenfalls zum Nachdenken war eine Geschichte, die Frau Braun vorlas. Es ging dabei um Gefühle und darum, dass manchmal erst die Zeit dem Menschen zeigt wie wichtig die Liebe für ihn ist. Nachdem alle Kinder von ihren Lehrerinnen einen kleinen Schutzengel als Geschenk bekommen hatten, verabschiedeten sich Kinder und Lehrerinnen zum letzten Mal für dieses Jahr voneinander. An dieser Stelle möchte auch ich mich im Namen des Teams der Grundschule von den Lesern des „Mossautal aktuell“ für dieses Jahr verabschieden und ich tu das mit der ersten Strophe eines Weihnachtswunsches aus Irland, den Frau Braun ebenfalls vorgelesen hat.

Mein Wunsch für dich ist:
Dass du in deinem Herzen Immer die leuchtende Erinnerung
An jeden reichen Tag deines Lebens bewahrst.


(Dass ein reicher Tag nichts mit finanziellem Reichtum zu tun hat muss ich wohl nicht erklären.)

Ein gutes neues Jahr Ihnen allen.

Marlies Voigt


zurück