Gemeinsam dem Strom auf der Spur

Die Grundschule und die beiden Kindergärten haben gemeinsam ein Übergangskonzept für die optimale Begleitung der angehenden Schulkinder in die Schule entwickelt. Zum Konzept gehören unter anderem gegenseitige Besuche zu verschiedenen Anlässen, um sich miteinander vertraut zu machen. Das Konzept sieht jährlich einen gemeinsamen Projekttag vor, der abwechselnd von Schule und Kindergarten vorbereitet wird.
So forschten am Montag, den 27.02.2012 die Grundschüler der dritten Klasse mit den angehenden Schulkindern aus den Kindergärten zum Thema Strom. Die Kindergartenkinder des Kindergarten Unterm Eulennest beschäftigten sich schon länger mit der Thematik in der „Schulkindgruppe“ und wollten ihre erworbenen Kompetenzen an die Schulkinder weitergeben.
In mehreren Kleingruppen wurde an diesem Vormittag gemeinsam geforscht. Die Kindergartenkinder hatten zuvor ihre Ergebnisse in Forschermappen festgehalten und assistierten den sehr interessierten Grundschülern.
Zusammen fanden sie heraus, was ein Luftballon mit Strom zu tun hat, wie man eine Glühbirne zum Leuchten bringt, was man für einen Stromkreis benötigt und welche Materialien Strom leiten und welche nicht. Selbstverständlich wurde auch über die Gefährlichkeit von Strom gesprochen. Die Kinder konnten dazu selbst viele Beispiele nennen.
Zum Abschluss bekamen die Grundschüler noch eine eigene Forschermappe ausgehändigt, mit der sie das Gelernte festhalten und vertiefen können.
Für einige Grundschulkinder bot der gemeinsame Projekttag zudem die Möglichkeit den ehemaligen Kindergarten zu besuchen. Es war ein sehr konstruktiver und aktiver Vormittag und wir freuen uns schon sehr auf den nächsten Projekttag 2013.