Fußballturnier der Grundschulen

Am Mittwoch, den 18. April 2012 war es wieder so weit. Das Fußballturnier für Grundstunden stand auf dem jährlichen Aktionsfahrplan der Grundschule Mossautal.
Wie meist läuft dieser Tag unter dem Motto: „Dabei sein ist alles“, denn gegen die großen Schulen, mit einer Vielzahl von Schülern können wir natürlich keine sehr großen Erfolge erzielen. Da bei uns die Auswahl von Fußballern in der vierten Klasse nicht reichte spielten auch Drittklässler und sogar ein Zweitklässler mit.
Da wir letztes Jahr kein einziges Tor erzielten, war das Minimalziel in diesem Jahr wenigstens ein Tor zu schießen. In den ersten Spielen konnten wir dieses Ziel leider nicht erreichen und es kam leider auch kein torloses Unentschieden zu Stande. Im letzten Spiel aber glückte es.
Am Ende gab es sogar zwei Tore bei einem Gegentor und somit wurden wir im Spiel gegen die befreundete Waldbachschule Zell am Ende 7. von 8 Mannschaften.
Vielen Dank dem Ehepaar Stegmüller aus Ober-Mossau (Eltern von Jana und Luis aus der Klasse 2a), das sich der Mannschaft angenommen hatte.
Torsten Stegmüller hat es sich zum Ziel gesetzt das Nulltore Ergebnis von letztem Jahr nicht zu wiederholen. Darum hatte er sich bereit erklärt, mit der Schulmannschaft ein paar Übungsstunden durchzuführen. So kam es, dass die 11 Mossautaler Grundschüler ein paar Trainingseinheiten auf dem Sportplatz in Günterfürst absolvierten.
Da ich als Sportlehrerin an dem Turniertag, aufgrund anderer Verpflichtungen, nur kurz nach unseren Kindern sehen konnte, übernahm Silke Stegmüller die Betreuung.
Danke liebe Stegmüllers, es ist schön, dass es Eltern wie Euch gibt.
Zum Turnier selbst gibt es jedoch nicht nur Positives zu sagen. Es gab einige Probleme mit den Bussen, die die Kinder befördern sollten. Kamen einige Schulen erst mit einer dreiviertel Stunde Verspätung am Sportpark in Erbach an, so mussten andere nach dem Turnier sehr lange warten, bis sie endlich zu ihrer Schule zurückfahren konnten.
Das Turnier endete um 13 Uhr und unsere Kinder kamen erst um 14.10 Uhr zurück.
Das ist entschieden zu lang, wenn man bedenkt, dass die Kinder bereits um 8.15 Uhr an der Schule abgeholt wurden.
Hinzu kommt, dass es ein sehr kühler Tag war, an dem sich die Kinder nur im Spiel richtig aufwärmen konnten.
Dieses Busproblem sollten die Organisatoren des Wettkampfes lösen, damit es beim Leichtathletiksportfest im Juni nicht wieder auftaucht.
Eigentlich kann es nur besser werden!

Marlies Voigt

zurück