###LOGINSTATUS### 
Grundschule Mossautal
Ortsteil Hüttenthal
Güttersbacher Straße 2
64756 Mossautal

Fon 06062-26632-0
Fax 06062-26632-20

Wir sind Mitglied im Grundschulverband


Mitmach-Märchen mit Edward Kiduma in der Grundschule

Am letzten Tag vor den Osterferien versammelten sich alle Kinder der Grundschule Mossautal in der Mossautalhalle, denn im Rahmen unserer Aktivitäten auf dem Weg zur „Musikalischen Grundschule“ war Edward Kiduma unser Gast. Wir alle freuten uns schon sehr auf ihn und darauf seine afrikanischen Märchen kennen zu lernen.
Ein großes Dankeschön an dieser Stelle auch noch einmal an die Trachtengruppe Mossautal, durch deren Spende der Auftritt von Edward Kiduma an unserer Schule möglich wurde und für alle Kinder kostenfrei war. VIELEN DANK!
Edward Kiduma stammt aus Uganda, lebt seit 1982 in Deutschland und wohnt zurzeit in Dieburg. Das Dorf in Uganda, aus dem er stammt, hat drei Völker und somit drei verschiedene Kulturen. Er hat die Geschichten und Märchen seiner Heimat, die seine Mutter und Großmutter und andere ihm erzählten auf Band aufgenommen, zunächst ins Englische und schließlich ins Deutsche übersetzt. Die meisten seiner Märchen handeln von Tieren – den Tieren Afrikas.
Von Anfang an lauschten alle Kinder gefesselt den Geschichten und Märchen von Edward Kiduma, die dieser nicht nur erzählte, sondern auch spielte und uns immer wieder mit in die Märchen einbezog – richtige Mitmach-Märchen eben. Dadurch, dass wir häufig zum Mitmachen aufgefordert waren, kam auch zu keiner Zeit Langeweile auf. Begeistert wurde geklatscht, ugandische Lieder gesungen, getrommelt, mit verschiedenen Instrumenten musiziert und auch getanzt. Ein tolles Erlebnis war dies mit den afrikanischen Liedern und Rhythmen für uns alle, da wir ja auf dem Weg zu einer „Musikalischen Grundschule“ sind.
Edward Kiduma erzählte zuerst das Märchen vom Leoparden, der unbedingt Feuer wollte und dazu zum Hahn ging. Doch dieser flüchtete letztendlich vor dem Leoparden und brachte sich in einem Haus bei den Menschen in Sicherheit. Der Leopard wollte von da an alle schnappen, die das Haus verließen. So erzählte man früher den Kindern, dass man nachts in Uganda nicht hinausgehen sollte.
Nach einem ugandischen Lied erzählte er das Märchen über ein riesiges Ungeheuer. Das Märchen spielte vor langer Zeit, als Menschen und Tiere noch die gleiche Sprache sprachen und das Leben noch friedlich war – bis eines Tages ein furchtbares Ungeheuer auftauchte und viel Unglück brachte. Aber dieses Märchen hatte ein gutes Ende: Das Ungeheuer wurde besiegt und Tiere und Menschen feierten ein Fest.
Edward Kiduma erzählte auch die Geschichte vom König der Schlangen und führte abschließend einen Sing- und Tanzwettbewerb mit uns durch, denn früher feierten Tiere und Menschen zusammen. Sie spielten zusammen Theater. So stand auch der Wettbewerb auf dem Programm, wer am Schönsten singen und tanzen könne?!? Dem Sieger wurde Essen und Schmuck versprochen. So tanzten und sangen Schildkröten, Elefanten, Antilopen, Schlangen, Vögel und auch Maulwürfe vor der Königsfamilie – der Jury. Alle – und natürlich auch wir, die wir in Gruppen die Tiere nachspielten und tanzten – gaben sich richtig viel Mühe. Alle wollten gewinnen. Der Maulwurf brachte sogar noch seine Trommel mit, trommelte und tanzte alle Tänze der Tiere zuvor. Er sah wie der Sieger aus! Da er jedoch nicht selbst getrommelt und somit betrogen hatte, sollte er bestraft werden. Er lebt seitdem unter der Erde!
Diesen Sing- und Tanzwettbewerb zu gestalten, machte allen Kindern besonders viel Spaß! Es gab richtig tolle Tiere!
Der lang anhaltende Applaus für Edward Kiduma und die bei uns schon obligatorischen „Raketen“ für ihn zeigten, dass es allen gut gefallen hat. Alle waren sich einig, dass wir am letzten Tag vor den Osterferien jede Menge Spaß hatten. Ein ganz großes Lob an alle Kinder, die während des zweistündigen Programms so toll mitgemacht und sich vorbildlich verhalten haben. Edward Kiduma hatte uns an diesem Vormittag alle ein Stückchen mit nach Afrika genommen und verzaubert. DANKE!

Petra Appel

zurück