###LOGINSTATUS### 
Grundschule Mossautal
Ortsteil Hüttenthal
Güttersbacher Straße 2
64756 Mossautal

Fon 06062-26632-0
Fax 06062-26632-20

Wir sind Mitglied im Grundschulverband


Klaviertheater SANTA gastiert in der Grundschule Mossautal

Mitmach-Musik-Theater-Aufführung überbringt die Botschaft der klassischen Musik Die Mitmach-Musik-Theater-Aufführung des Klaviertheaters SANTA zum Leben und Werk des bekannten Musikers und Komponisten Johann Sebastian Bach am 11. Mai war ein weiteres Element unter vielen auf dem Weg zur „Musikalischen Grundschule“ unter dem Motto:

„Mehr Musik
zu
Mehr Gelegenheiten
in
Mehr Fächern
von
Mehr Beteiligten“.

Begeistert verfolgten die Kinder und Lehrerinnen der Grundschule Mossautal und einige Eltern den Auftritt des Klaviertheaters Santa in der Aula. In der sehr kindgemäßen Vorstellung erfuhren die kleinen und großen Zuschauer viele Details aus dem Leben des Musikers und Komponisten Johann Sebastian Bach, 1685 geboren und daher gerade mal 325 Jahre alt. Die Kinder erlebten Theater hautnah ohne eine trennende Bühne und wurden immer wieder in das Szenenspiel von den beiden Schauspielern Sabine Bollenbach-Mattheisen und Norbert Rentsch mit einbezogen. Anna Magdalena Bachin ist allein zu Hause und stellt den Kindern ihre große Familie anhand von verschieden großen Unterhosen vor. Ihr Mann ist seit vier Wochen im Gefängnis, weil er für die Menschen am Hof des Herzogs von Weimar nicht mehr musizieren möchte. Er hat nämlich feststellen müssen, dass seine Musik den Leuten dort nicht mehr gefällt. Die Familie will in einen anderen Ort umziehen. Johann Sebastian erfährt nach seiner Entlassung vom Tod seiner jüngsten Tochter Christiane, die vor ein paar Tagen an einer Lungenentzündung gestorben ist. Er und seine Frau finden Trost in seiner Musik „Erbarme dich mein Gott“ aus der Matthäus-Passion. Es gibt aber auch gute Nachrichten. In einem Brief bittet der König Friedrich der Große von Preußen Johann Sebastian darum, zu ihm nach Berlin zu kommen und für ihn zu spielen: ein Lied der Engel, ein Lied der Teufel und ein Lied zum Tanzen. Die kleinen Zuschauer dürfen dabei mithelfen, die Kennzeichen für engelhafte, teuflische und tänzerische Musik zu erarbeiten. Bach spielt die Musik und die Kinder bewegen sich dazu. Anna Magdalena hat auch einen Brief aus dem Ort erhalten, in den die Familie Bach umziehen möchte. Die Dorfbewohner haben einen neuen Fürsten, der die Männer nicht in den Krieg schickt, sondern sie weiter auf ihren Feldern arbeiten läßt. Dafür wollen sich die Menschen mit einem Lied bedanken, zu dem Sebastian die Melodie schreiben soll. Das Lied „ Mir han e neue Oberkeet“ ( Wir haben eine neue Obrigkeit ) aus der Bauernkantate wird nun gemeinsam mit den Kindern gesungen, die das Lied zur Vorbereitung auf das Theaterstück auswendig gelernt hatten. Drei Kinder werden als Pfarrer, Fürst und Tänzerin verkleidet und die Kinder begleiten das Lied mit zum Text passenden Bewegungen, rhythmisch unterstützt von vier Kinder aus der 2. Klasse auf Cajons. Alle Zuschauer genossen die klassische Live-Musik und übernahmen begeistert die aktiven Parts, die sie in dem Stück hatten. Die Zeit verging wie im Fluge. Viel zu schnell näherte sich das Stück dem Ende. Nach tobendem Applaus und weiteren Zugaben beendeten die beiden Darsteller dann endgültig die Vorstellung. Das Ungewöhnliche an dem außergewöhnlichen Theater war, wie sich Publikum und Darsteller zu ergänzen wussten. Es bedurfte nur weniger Töne, und die Kinder sangen mit - oder umgekehrt, die Kinder wussten so viele Details, Bach brauchte sie nur aufzugreifen. Mit diesem Musik-Theaterstück gelingt es ausgesprochen gut, Kinder mit der Schönheit und Botschaft der klassischen Musik vertraut zu machen. Es ist anspruchsvoll, lehrreich und humorvoll – ein Beispiel bewegten und bewegenden Musikunterrichts für alle Sinne. Damit fügte sich die Musik-Theater-Aufführung ideal in das musikalische Konzept der Grundschule Mossautal ein. In den folgenden Tagen schrieben Erst- bis Viertklässler angestrengt und fleißig Briefe an den Komponisten und sind schon ganz gespannt auf die Antwortbriefe. Schulleiterin Monika Braun dankte im Anschluss an die Vorstellung den beiden Akteuren sowie der Sparkasse Odenwaldkreis für die finanzielle Unterstützung der Aufführung. Lindruth Laux zurück