LESEFORUM SOMMER an der Grundschule Mossautal

Immer wenn wir in der Aula sind, dann ist etwas Besonderes. So begrüßt Rektorin Monika Braun die Kinder oft in der Aula der Grundschule Mossautal. Auch am 01. Juli 2013 gab es etwas Wichtiges: Unser Leseforum SOMMER, das schon traditionell eine Autorenlesung ist.
Frau Braun war es auch, die von der Schulleiterin unserer kooperierenden Grundschule der Waldbachschule Zell Frau Böhme auf einen Zeitungsartikel über die Autorin Cora Carat alias Cora Schumacher aufmerksam gemacht wurde, und daraufhin vorschlug diese einzuladen. Silke Lenz, die Leseforenbeauftragte der Grundschule setzte sich daraufhin mit Frau Schumacher in Verbindung und vereinbarte eine Autorenlesung an unserer Grundschule.
Kosten: Trockenes Brot gesammelt von den Kindern für ihren Esel Hubert, von dem ihre Geschichte handelt!
„Fünf Esel grasen auf Bauer Pauls Koppel: Vier kleine graue und Hubert, ein großer brauner. Hubert ist wie alle seine Artgenossen: Klug, genügsam und treu. Er spürt wie traurig sein Herr nach dem Tod der kleinen Tochter ist und nimmt sich vor, ihm das Glück zurückzubringen. So macht er sich eines Tages auf den Weg, das Glück zu suchen. Aber wohin er auch kommt, ist das Glück gerade nicht da. Hat der bunte Papagei es stibitzt oder hängt es im Gießkannenbaum? Und wie sieht es eigentlich aus? Bis ins Spinnwebenland ist Hubert unterwegs. Aber er gibt nicht auf und sucht weiter …“

So lautet der Klappentext/Text auf der Rückseite des Schutzumschlags des Buches „Hubert sucht das Glück: Die Geschichte eines klugen Esels“ von Cora Carat.
Die Geschichte ist damit aber nicht annähernd gut beschrieben. Sie ist viel tiefgehender, ja philosophisch und trotzdem ungeheuer spannend und ganz nah dran an den Kindern.
Hubert fragt sich in der Geschichte wie das Glück überhaupt aussieht. Und Frau Schumacher fragte auch die Kinder was für sie Glück bedeutet.
Hier einige Antworten:
Robin: „Glück ist für mich draußen zu sein, im Schwimmbad.“
Hanna: „Glück ist eine schöne Familie zu haben, und dass wir zusammen bleiben.“
Svenja: „Glück ist, dass meine Familie mich lieb hat.“
Jana: „Glück ist, wenn Freunde da sind und meine Familie.“
Emma: „Glück ist, wenn meine Familie, meine Hunde und Meerschweinchen gesund bleiben.“
Ein Kind meinte noch: „Glück ist, wenn jemand vorliest.“

Es war schön, die beeindruckte und gebannte Kinderschar in der Aula der Grundschule Mossautal zu sehen, die den Fortgang der Geschichte gerne erfahren hätte. Irgendwann ist aber bei jedem Kind und Erwachsenen die Konzentration erschöpft. Deshalb schenkte Frau Schumacher im Anschluss an ihre Lesung der Schülerbücherei noch ein Sachbuch über Esel sowie ihre beiden Bücher „Hubert sucht das Glück“ und „Jeder Regenwurm hat zwei Enden“. Entweder können die Kinder nun nach den Ferien die Geschichte selbst zu Ende lesen oder die Lehrerinnen lesen sie in der Frühstückspause vor. In einer E-Mail an Frau Braun schreibt Cora Schumacher am gleichen Abend:
„Die Einladung zum Vorlesen heute war mir eine große Freude gewesen.
Die Menge Brot, die die Kleinen gesammelt hat, hat mich überwältigt. Bitte übermitteln Sie den Schülern meinen Dank:

„Hubert meinte, so viel Brot findet er ganz toll.
Und wenn er es gefuttert hat, wär sein Bäuchlein voll.
Natürlich gibt er seinen Freunden auch was davon ab.
Von all den Brötchen und dem Brot, das Ihr gesammelt habt.
Die große Freude sehe ich an ihren munteren Blicken.
Und ich soll als „Dankeschön“ ein lautes „I…ahhh“ schicken!
Viele Grüße
Cora Schumacher“

Auch am gleichen Abend hat Frau Braun die Esel noch in Langen-Brombach auf ihrer Koppel besucht und fotografiert, damit die Kinder sehen können, wie Hubert tatsächlich aussieht. Sie wurde von Frau Schumacher herzlichst begrüßt, die noch einmal die Kinder der Grundschule lobte, wie gut, ruhig und interessiert diese beim Vorlesen waren.
Wir, die Kinder und das Team der Grundschule Mossautal sagen Frau Schumacher ganz herzlich DANKESCHÖN für ihre beeindruckende Geschichte, die Lesung, ihre Zeit und nicht zuletzt die Buchgeschenke!
Sobald sich wieder die Gelegenheit dazu bietet, würden wir uns sehr freuen, Frau Schumacher wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Dann vielleicht mit einem neuen Buch.

Silke Lenz

zurück