Fastnacht 2014 an der Grundschule Mossautal

Am Freitag der närrischen Tage ist auch an der Grundschule Mossautal Ausnahmezustand. Da gibt es weder Mathe noch Deutsch und auch sonst sind viele Regeln über Bord geworfen. Da lernen die Kinder wirklich nichts. Doch halt, das stimmt so nicht ganz. Die Kinder lernen doch etwas.
Schule ist nicht nur zum Lernen da, man kann auch gemeinsam einfach nur Spaß haben und das hatten die Kinder und auch die Lehrerinnen. Da sind wir dann auch wieder beim Thema, Regeln über Bord werfen. Die Lehrerinnen und alle Mitarbeiter kamen als Matrosen.
Wie es so Tradition ist, war natürlich auch Frau Braun als Chefin abgesetzt und es regierte Marlies Voigt, die ihre eigentliche Chefin immer wieder zurechtweisen musste. Hierbei wurde sie sehr überzeugend von drei, als Polizisten verkleideten Kindern unterstützt.
Alle Kinder hatten wieder viel Spaß daran, die Lehrerinnen einmal völlig anders zu erleben. Für die erste Klasse war das schon etwas seltsam, denn das war ihre erste Schulfastnacht. Aber auch sie trugen, wie die Kinder der anderen Klassen, zum Gelingen dieses außergewöhnlichen Schultages bei, denn jede Klasse hatte ein kleines Programm zu bieten, sei es tänzerisch, gesanglich oder in Form von Wortbeiträgen.
Auch Kinder der Grundschule, die in verschiedenen externen Tanzgruppen in der Fastnachtszeit unterwegs waren, zeigten ihre schwungvollen Tänze.
Die „Hiltersklinger Ulker“, mit dem Bürgermeister Dietmar Bareis, war auch mit einer Abordnung da. Natürlich warfen sie auch wieder, wie in jedem Jahr, die obligatorischen Bonbons von der Empore zu den Kindern in der Aula.
Mit einem Fastnachtfrühstück, bestehend aus Süßem und Deftigem aus den Küchen der Eltern, stärkten sich die Kinder zwischen den Programmpunkten.
Einen Höhepunkt bildete natürlich wieder der Lehrerinnenchor, der wie immer von allen pädagogischen Mitarbeitern unterstützt wurde. Sie trugen, den Kostümen entsprechend, das Lied „Wir lagen vor Madagaskar“ vor. Natürlich war auch dieses wieder auf die Grundschule Mossautal umgedichtet. Frau Voigt hatte sich da so ihre Gedanken gemacht und zu Papier gebracht.
Mit einem „Grundschule Mossautal Helau“ schließe ich diesen Bericht.

Marlies Voigt

zurück