THEATER STERNENSTAUB verzaubert die Kinder der Grundschule Mossautal

„Die Zeit anhalten... Räume betreten, in denen die Ruhe wohnt.
Zeit und Raum für ein Miteinander, wo niemand lacht über unsere federleichten Träume. Wo wir uns begegnen im Spiel, im Tanz und in Geschichten. Einfach mal die Zeit anhalten.“ Unser diesjähriges LESEFORUM FRÜHLING, am Freitag, den 20. März 2015 stand diesmal ganz unter diesem Motto des Puppen- und Mitmachtheater „Sternenstaub" von Jutta Muth aus Büdingen-Wolferborn.
Bereits im Vorfeld wurden die Kinder auf zauberhafte Weise eingestimmt. Jede Klasse bekam einen Brief, der neugierig auf das Theaterstück „Geschichten aus der alten Truhe" machte. Die Kinder der 4. Klasse übernahmen dann am Tag des Leseforums große Verantwortung und bauten mit Frau „Sternenstaub“ die Bühne mit Utensilien wie Nachthimmel und Zaubervorhang auf.

In der 2. Stunde kamen dann alle Kinder, einige Mamas und das Team der Grundschule Mossautal in den Genuss des spannenden und erlebnisreichen Theaterstückes.
Ein Spiel führte zunächst in die Welt des Theaters „Sternenstaub" und in das Thema der Geschichte ein. Die Spielorte wurden vorgestellt und belebt. Emma durfte dabei helfen eine Geschichte um eine Mauer, einen Apfelbaum und eine Prinzessin zu „spinnen“.
Nach einer kleinen Bewegungspause konnte das Spiel beginnen.
Eine alte, verschlossene Truhe wird auf dem Dachboden der Großmutter gefunden. Wo mag der Schlüssel sein? Was ist in der Truhe? Ein Schatz? Gold oder Edelsteine? Das Prinzessinnenkleid? - Im Geheimversteck der Oma finden wir den Schlüssel!
In der Truhe ist ein Märchen - liebevoll bewahrt von der Großmutter. Da geht es um Prinzessin Lilli, die so gerne barfuß läuft und eigentlich wie ein Küchenmädchen aussieht. Dann gibt es den König, der immer viel zu tun hat. Für den sind die Träume zunächst nur „Papperlapapp“ und „Schnickschnack“. In einem dunklen wilden Wald, der kein bisschen aufgeräumt ist, gibt es viele Abenteuer zu bestehen und wundersame Plätze zu entdecken.

Frau Jutta Muth bezog die Kinder in das Geschehen ein und ließ sie mit Feingefühl einige Kinder beispielsweise in die Rolle von Wölfen, Bären oder Füchsen schlüpfen. Alle Kinder spielten Bäume im Wald, Gänseblümchen auf der Wiese oder verteilten „Sternenstaub“ im Raum. So spürten die Kinder die verschiedenen Stimmungen im Theater.
Durch die fließenden Übergänge und Lieder entwickelte sich ein harmonisches Miteinander zwischen der Darstellerin und den Kindern.
Die Kinder waren hingerissen und verließen nach rund zwei Stunden verzaubert das Mitmachtheater. Es war eine wirklich gelungene und faszinierende Vorführung. Ein herzliches Dankeschön an Jutta Muth!
Wunderbar eingerahmt wurde das Leseforum von einer partiellen Sonnenfinsternis, die von den Kindern in den Pausen teils durch extra mitgebrachte Brillen bestaunt wurde, aber auch mit allen Kindern per Live-Stream am Whiteboard gefahrlos geschaut wurde.

Silke Lenz

zurück