Leseforum Sommer 2016

An der Grundschule Mossautal gibt es viermal im Jahr ein so genanntes Leseforum, bei dem, je nach Jahreszeit, verschiedene Texte von unterschiedlichen Personen in der Schule vorgelesen werden.
Das Leseforum SOMMER stand nun zum wiederholten Mal unter dem Motto „Herr Bombelmann“. Wer das ist?
„Diese eine Person war ein netter Herr, der nicht besonders groß war, aber auch nicht besonders klein. Er war nicht dick, aber auch keine Bohnenstange. Er hatte eine runde Brille auf seiner Nase sitzen und immer einen Hut auf dem Kopf. Immer.“
(Zitat aus: „Herr Bombelmann“ von Wolfgang Lambrecht)
Bereits seit vielen Jahren lebt Herr Bombelmann in der kleinen Ortschaft Poppelsdorf. Er ist ein Mensch, wie es sie heute nur noch sehr selten gibt: Immer höflich, nett und hilfsbereit. Er hat Respekt vor anderen, vor Menschen, Tieren und Pflanzen. Zeit, wenn ihn jemand braucht. Er ist nie hektisch, sondern ruhig und besonnen. Manchmal etwas tollpatschig, manchmal aber auch superschlau. Und er weiß, was wichtig ist und worauf es im Leben ankommt.

Vor Jahren hat Wolfgang Lambrecht schon einmal eine Autorenlesung bei uns gemacht hat.
Nachdem sich die Kinder der Klassen 3 und 4 mit ihren Lehrerinnen in der Aula zu Beginner der 1. Stunde versammelt hatten, hörten sie ein Bombelmann-Lied. Zu Beginn fragte Wolfgang Lambrecht, der Autor, der aber auch auf den Namen „Herr Bombelmann“ hört, nach Vorschlägen der Kinder für Lese- und Vorleseregeln. Die Kinder hatten gute Ideen. Die wichtigste Sache stellte jedoch Wolfgang Lambrecht selbst vor. Falls jemand der Zuhörer jemals eine Idee für eine Geschichte hat, sollte er sie aufschreiben und in einem Schrank aufbewahren. Es gibt keine unwichtigen Ideen. „Traut euch diese Schätze aufzuschreiben“, rief er seinen Zuhörern zu.
Unter der Homepage von Herrn Lambrecht www.bombelmann.de werden auch die die Bombelmanngeschichten von Kinderautoren mit dem Einverständnis der Eltern veröffentlicht.
Er selbst hat irgendwann auch einmal angefangen die Geschichten aufzuschreiben, die er seinen Kindern erzählt hat. Frühere Ideen, die er als Kind hatte, schrieb er leider nicht auf, weil ihm keiner sagte, dass die Geschichten sonst weg sind.

Dann begann die Lesung aus dem Buch „Herr Bombelmann und der geheimnisvolle Zaubersee“. Spannend und lebendig mit passender Gestik las er vor, sprach die Kinder immer wieder an und bezog sie so in die Geschichte ein, dass auch Bilder im Kopf entstehen konnten. Ja, man könnte sogar sagen, er spielte die Geschichten und die Kinder spielten mit.
Auch wenn die Kinder der 1. und 2. Klasse in der 2. Vorlesestunde auf seine „Ansprache“ viel direkter und lebhafter reagierten, so merkte man dennoch dass auch noch die Grundschüler in Klasse 4 sich gerne etwas vorlesen lassen.
Alle Kinder hingen Herrn Lambrecht aufmerksam an den Lippen.

Ich denke, auch mit diesem Leseforum ist es uns wieder gelungen, die Lese- und Sprachkompetenz zu fördern. Wer weiß vielleicht sogar auch die Schreibkompetenz?
Möglicherweise wird eines Tages ein ehemaliger Schüler oder eine ehemalige Schülerin als Autor oder Autorin sein/ ihr selbst ausgedachtes und geschriebenes Buch vorstellen.
Dass Herr Bombelmann die Kinder neugierig gemacht und sie zum Lesen animiert hat, zeigt auch die Ausleihquote der Bombelmann-Bücher in der Schülerbücherei.
Nachdem Herr Lambrecht der Schule das neueste Exemplar „Herr Bombelmann toll in Fahrt“ geschenkt hat, sind schließlich alle Bücher und CD’s von Herrn Bombelmann in unserer Schülerbücherei verfügbar. Die Bücher sind alle im Internet-Leseförderprogramm Antolin von den Kindern bearbeitbar.
Nicht nur die Kinder haben ihm wie gebannt zugehört und zugesehen, auch uns Erwachsenen hat sein Besuch großen Spaß bereitet.
Es war wieder einmal ein sehr schönes Leseforum, das die Kinder zum Weiterlesen und aktiven Zuhören anregte.
VIELEN DANK HERR BOMBELMANN!

Silke Lenz

zurück