Lesenacht der Klasse 2a

Kurz vor Beginn der Sommerferien fanden sich 14 Zweitklässler, die FSJ-Kraft Michéle Starck und die Klassenlehrerin Silke Lenz abends gegen 18.15 Uhr in der Grundschule Mossautal ein. Bepackt mit Isomatten, Luftbetten und Schlafsäcken, Taschenlampen, Kuscheltieren und natürlich vielen Büchern wurden die Kinder von ihren Eltern gebracht. Obst und Knabberzeug fehlte auch nicht.
Für manche war es die erste Übernachtung außerhalb der elterlichen Obhut. Dementsprechend groß war natürlich die Aufregung. In der Schule angekommen, suchte sich jeder ein schönes Plätzchen in der Aula aus und richtete sich gemütlich ein.
Um 19.00 Uhr kamen unsere Gäste Frau Ursula Weiers und Frau Hedwig Nowara von der Katholischen Öffentlichen Bücherei aus Erbach, mit denen wir unsere Lesenacht offiziell eröffnen wollten. Im Klassenzimmer fand der letzte Teil des Projektes „BIB(liotheks)FIT-Lesekompass“ statt, bei dem die Schülerinnen und Schüler ihr erworbenes Wissen zeigen und in einem kleinen Test anwenden konnten.

Am Ende bekamen alle Kinder feierlich eine BIBFIT-Urkunde und einen schönen Rucksack überreicht. (siehe auch Bericht „Klasse 2a der Grundschule Mossautal ist BIB(liotheks)FIT“).
Mit einer dreifachen „Rakete“ und einem herzlichen „Dankeschön“ wurden Frau Weiers und Frau Nowara verabschiedet.
Nach diesen geistigen Anstrengungen zu ungewohnter Stunde brauchten die Kinder nun etwas Bewegung und Nahrung. Genau richtig kam deshalb unser „Pizza-Service“ von Familie Trieselmann. Sie holten die leckere Familienpizza der Pizzeria Da Graziano aus Grasellenbach und brachten sie uns in die Schule.
Ganz herzlichen Dank für diesen Service.
Frau Duschanek hatte für die Kinder Melonenstücke mitgebracht. Sie wurden ebenso dankbar angenommen wie der Obstsalat, den Familie Hatzinger für alle gemacht hatte. Vielen Dank an Frau Hatzinger und Frau Duschanek dafür.
Mit großem Appetit setzten wir uns alle gemeinsam an die Tische in der Aula und ließen es uns schmecken.
Nach einer Spielerunde auf dem Pausenhof, gingen wir in die Aula und legten eine Vorlese- und Lesezeit ein.
Als es langsam dunkel wurde, holten wir unsere Taschenlampen und brachen zur versprochenen Nachtwanderung in Richtung Wald auf. Es wurde immer dunkler und die seltsamsten Schatten und Geräusche wurden beobachtet und gehört.

Voller fantastischer Eindrücke kehrten wir etwas müde in die Schule zurück. Nach dem Knabbern der mitgebrachten Sachen und dem Zähneputzen las zunächst Silke Lenz eine Geschichte vor. Im Anschluss war wieder Zeit für das Lesen und Betrachteten der mitgebrachten Bücher allein oder in Gruppen.
Noch vor Mitternacht kehrte bei den Kindern Ruhe ein.
Zwar nicht immer ausgeschlafen waren dann aber doch alle schon lange wach, bevor am nächsten Morgen die Eltern und Geschwister um 8.00 Uhr zum Frühstück kamen und jede Menge leckere Sachen fürs Frühstücksbüfett dabei hatten. Klassenlehrerin Silke Lenz war mit 2 bis 3 Stunden Schlaf am wenigsten ausgeruht, aber sehr glücklich, dass es allen gut ging und die Lesenacht allen gefallen hat.
Das gemeinsame Frühstück mit den Eltern und Geschwistern war ein schöner, harmonischer Ausklang. Herzlichen Dank an alle Familien für das leckere Frühstück.
Ein großes Dankeschön auch an Michéle für die Unterstützung.

Silke Lenz

zurück